Jedem Neuen liegt ein Zauber inne…

Das Herz schlägt nur ein paar Schläge schneller, die Mundwinkel wandern fast von allein etwas höher und die Augen bekommen wie von selbst dieses besondere Strahlen welches man nicht faken kann, denn es ist entweder da, oder auch nicht. Ja, da könnte Liebe sein. Würde ja auch wunderbar zum heutigen Valentinstag passen. Aber bei mir reicht dafür oft die Magie des Neuen. Die eines neuen Tages, eines neuen Jahres, die eines Sonnenaufgangs oder die des Momentes, in dem du dich entscheidest einen Schritt nach vorn in eine andere Richtung als zuvor zu gehen.

Heute ist so ein Tag. Die Sonne scheint in mein Fenster, der Frühling scheint zum greifen nah und irgendwie scheint in so einem Moment alles möglich. Es sind diese kleinen Batterieauflademomente. Als ob mir das Leben signalisieren will, dass alles was wirr durch meinen Kopf schwirrt absolut möglich ist und ich nur mutig genug sein muss zu springen. Und aus Erfahrung weiß ich, dass ich solche Momente beim Schopf greifen muss. Dass ich den Mut der Stunde nutzen muss. Bevor sich der Hamburger Nebel wieder in mein Blickfeld schiebt und mir einreden will, dass ja das alles doch irgendwie etwas sehr wagemutig alles ist. Dass ich Flöhe im Kopf habe. Dass ich lieber auf ausgetretenen Pfaden weiter laufen sollte – einfach weil ich die Straße kenne und keine Karte mehr brauche. Weil das sicherer wäre. Und bequemer.

FullSizeRender

Aber an Tagen wie heute möchte ich dieser Stimme einfach nicht zuhören. Überhaupt habe ich schon an Silvester um Mitternacht da gesessen und leise von zehn herunter gezählt. Und um Punkt zwölf habe ich beschlossen, alles was in 2016 hart und Kraft raubend war hinter mir zu lassen. Denn wenn wir mal ehrlich sind, 2016 was a bitch. Ich sag das echt selten weil ich es fast immer schaffe in allem noch einen Funken zu sehen, aber 2016 war einfach ein unfassbar anstrengendes Jahr. Menschen sind von uns gegangen, haben gelitten, Prüfungen durchstehen müsssen – und da schließe ich mich nicht aus – mussten ihre Kraftreserven aufwenden um jeden Tag aufs Neue zu versuchen einen positiven Gedanken zu fassen.

Und auch wenn es natürlich völlig abstrus ist einen Abschluß von etwas mit einem einfachen Datum zu definieren, so brauchte ich gerade in diesem Jahr diese blöde Jahreszahl die sich von gerade auf ungerade tauschte. Rein für die Psyche, rein fürs Emotionale, einfach für mich. Und hey, die 7 war eh schon immer meine Lieblingszahl!

Jetzt ist das neue Jahr schon ein paar Tage alt. Aber an Tagen wie heute entfaltet es seinen Zauber. Wenn die Sonne die Elbe in ihr schönstes Licht taucht, zwei Eichhörnchen auf meinem Balkon um den besten Sonnenplatz kämpfen, eine dampfende Tasse Kaffee vor mir steht und ich weiß, dass alle Flausen in meinem Kopf genau dorthin gehören. Dass alle alten Zöpfe die ich in den letzten Wochen abgeschnitten habe, große und kleine, einfach nicht mehr zu mir gehörten und es gut war sie gehen zu lassen. Dass die Wege die vor mir liegen zwar zum Teil ziemlich unplaniert sind und einiges an Mut erfordern, aber dass das genau ist was ich will, jetzt, in diesem Moment.

FullSizeRender (2)

Denn wie sagt man so schön, in jedem Anfang liegt ein Zauber inne. Und da ich Zauber liebe – Hallo, lets go!!!!

deine nova

PS: ….ich danke meiner Mutter dafür, dass sie mir in all den Jahren genau das beigebracht hat. Mich bestärkt hat, mich nie von meiner Angst leiten zu lassen. Mich nie im Zweifel gelassen hat – ob mit 6 oder heute – dass alles was ich mir vornehme möglich ist. Und sie selbst geht noch immer mit bestem Beispiel voran. Auch wenn gerade erst aus dem Nichts mit „the big C“ ein neuer Gegner in ihr Leben getreten ist. Gerade wenn man denkt, es waren doch jetzt einfach mal genug Prüfungen für dieses Leben. Aber sie denkt gar nicht daran sich unterkriegen zu lassen oder aufzuhören Pläne zu machen. Oder wie es eine Leidensgenossin ausdrückte die sie erst wenige Tage kannte aber sofort „erkannte“: „keine Krankheit wird dich je unterkriegen – wahrscheinlich wirst du mit 85 mit dem Skateboard vor den Baum fahren – aber dieser Scheiß hier wird dich nicht kriegen“. Ich glaube ich kauf uns jetzt erstmal 2 Skateboards…

IMG_2330

...wem gefällt was er liest, darf gerne teilen 🙂 - Danke!Print this pagePin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Published by

12 thoughts on “Jedem Neuen liegt ein Zauber inne…

  1. Und dann kommt dieser Moment, wo du es geschafft hast und denkst: Ich habe die ganze Zeit in Angst gelebt. Wovor?
    Es ist nicht leicht, mutig zu sein, aber mit jedem Mal steigt die Zuversicht, dass man es immer und immer wieder schafft!
    Ich wünsche dir viel Kraft und Mut bei allem, was du tust!
    Liebe Grüße,
    Julia

  2. Ich habe deine Worte zum Valentinstag gestern gelesen, als mir die Sonne auf das Pult schien. Beim Lesen hat man deine Stimme im Ohr, als würdest du sie vorlesen. Mich würde interessieren, wie du deine Worte wirklich interpretieren würdest. Welche melancholischen Töne schwingen in deiner Stimme mit, die man beim Lesen nur hineininterpretiert oder wie begeisternd und mitreißend sie einem in die Zukunft blicken lässt!!!!!

    1. Das entscheidende ist ja nicht wie ich meine Worte für mich im Detail definiere, sondern wie Sie vielleicht ganz persönlich für dich inspirierend wirken. Wie du sie zu deinen machst und wie du daraus vielleicht eine Motivation für dich ziehst. Viel Glück dabei!

  3. Hey Nova, zu einem Neuanfang über …. (die Zahl darf ich ja gar nicht schreiben – auch wenn man es dir nicht ansieht!!) gehört viel Mut. Aber auch ich musste diese Erfahrung machen. Letztendlich ist nun alles anders, aber tatsächlich auch einiges besser. Dein Optimismus ist ansteckend 🙂 und ich wünsche dir viel Spaß mit den beiden Skatebords 😉 Dir und deiner Familie viel Erfolg bei den Plänen, viel Gesundheit und höre bitte nicht auf die Welt zu verzaubern!
    LG Torsten
    P.S. insgeheim träume ich immer noch von einem Kaffee mit dir an der Elbe oder Spree…

    1. Es geht nicht immer um komplette Kurswechsel. Nicht darum ein Leben aufzugeben oder alles hinter sich zu lassen. Es sind die kleinen Neuanfänge oder die Trennung von alten Pfaden um die es geht. Den Mut zu finden Dinge anzugehen die vielleicht auf den ersten Blick erstmal Angst machen – für all das ist man nie zu alt.

  4. Nova, tue immer das, was Dir das Herz sagt. Ängste musst Du identifizieren und notfalls übergehen. Man weiß nie was kommt, oft anders als es einem die Ängste weiß machen wollen. Oder besser noch, sobald Gefühle der Angst aufkommen, sollte man es erst recht versuchen. Man kann immer nur gewinnen, selbst wenn es nur an Erfahrung ist.
    SG Maik

  5. Hallo Nova…Es ist wunderbar zu lesen…zu spüren, wieviel Kraft und Optimismus in Dir steckt. Wie Du Mut machen und Menschen mitreißen kannst. Ich wünsche Dir, deiner Mutter und dem Rest deiner Familie alles Glück in diesem…nun ja…sagen wir…-Zauberjahr- PS: Hatte eigentlich gehofft, mal ein paar Zeilen über die Karibik-Inseln zu lesen. LG aus DU

  6. Wunderschöne Worte an einem wunderschönen Tag. Da liegen so
    viele Herzen und Liebe in der Luft. „Denn wie sagt man so schön, in jedem Anfang liegt ein Zauber inne. Und da ich Zauber liebe – Hallo, lets go!!!!“ besser kann man es wohl
    nicht beschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.