Falsche Erwartungen

Es ist die alltäglichste Sache der Welt – je höher die Erwartung, desto größer die Enttäuschung. Da ist man hin und weg von der erotisch angenehmen Stimme am anderen Ende der Telefonleitung mit der man beruflich mehrmals die Woche – nur all zu gerne – das weitere Vorgehen, die neuesten Projekte oder Budgets bespricht. Die Fantasie geht auf große Reise und erlebt einen herben Aufschlag auf den Boden der Tatsachen wenn sich auf dem nächsten Betriebsfest die Realität vor einem aufbaut und freudig ausruft „Endlich treffen wir uns mal persönlich, jetzt wo wir schon so lange miteinander telefonieren“… Oder die bald wieder aktuelle alljährliche Silvesterplanung – was werden nicht alles für Erwartungen in diese eine Nacht gepresst. Es muss unglaublich werden, romantisch, der Traumpartner am besten noch um die Ecke gucken und zusammen tanzt man zu Feuerwerk und Kerzenschein in eine gemeinsame perfekte Zukunft.

Ich glaube an dieser Stelle muss nicht erwähnt werde, dass solche Erwartungen fast nie erfüllt werden und Silvesterfeiern oft zu den desaströsesten Erlebnissen des Jahres gehören – solch hohe Erwartungen können einfach nicht erfüllt werden – der Absturz ist vorprogrammiert. Und liebe Mädels an dieser Stelle ein guter Rat: Kommt bloß nicht auf die Idee euch einen lecker Begleiter für den Abend bei einem Escort Service zu bestellen. So attraktiv das geschriebene Wort auch scheint – die Realität ist traurig, traurig und oft noch trauriger (diverse Feldversuche meines weiblichen Bekanntenkreises auf diesem Gebiet gehören bei uns zu den beliebtesten Anekdoten aus der Kategorie „Das ist jetzt mal so richtig schief gegangen“). Tja, Brad Pitt arbeitet leider eben doch nicht als Part-Time-Dinner-Mate…

Das mit den zu hohen Erwartungen ist uns also allen klar und mehr als bekannt – aber ich glaube nur Männer schaffen es, sich aufgrund zu niedriger Erwartungen selbst zu degradieren. So fanden doch tatsächlich französische Wissenschaftler heraus, dass Männer ihre Gehirnleistung automatisch dem Niveau anpassen, welches sie von Ihrem Gegenüber erwarten. Und was die Erwartungshaltung der Jungs angeht sind diese ganz simpel gestrickt: Sehen sie sich brünetten oder schwarzhaarigen Frauen gegenüber gestellt, funktioniert das Gehirn wunderbar und die IQ Werte sind 1a. Werden sie hingegen mit Blondinen konfrontiert, so sinkt der eigene IQ dramatisch. Beim bloßen Anblick einer Blondine schrauben Männer ihre Gehirnleistung automatisch herunter, um sich dem Gegenüber anzupassen. Denn in unserer tief verwurzelten Welt der Vorurteile erwarten Männer von einem blonden Gegenüber nicht, dass sie es mit einer eventuell scharfzüngigen oder geistreich sogar überlegenen Gegnerin zu tun haben könnten. Und so titelte die „Welt“ vor einigen Tagen „Blondinen machen Männer dumm!“. Das brachte mich doch sehr zum schmunzeln… Denn obwohl das Blondinen Klischee schon über 50 Jahre alt ist und dazwischen die gesamte Emanzipation lag, hat sich an der männlichen Wahrnehmung bis heute nichts geändert.

Es ist doch immer wieder schön, den Überraschungseffekt auf seiner Seite zu haben 🙂

Viele Grüße Nova

PS: Und wessen Erwartungen an Stars und Showgrößen aufgrund von perfekter Image Pflege oft zu Höhenflügen ansetzen, dem sei auch hier gesagt: Alles nur Menschen! Das musste auch ein lieber Kollegen am Mittwoch beim Tribute to Bambi eingestehen als er nach einem furiosen Auftritt von Rihanna von der Bühne zurück geschlichen kam und kleinlaut meinte „Noch nie habe ich so viel Cellulite so nah vor mir gesehen“ – nun, ist halt so eine Sache mit den Erwartungen.

...wem gefällt was er liest, darf gerne teilen 🙂 - Danke!Print this page
Print
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Published by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.